Werte

Es ist uns sehr wichtig, den Kindern und Jugendlichen Werte mit auf den Weg zu geben.

Dazu gehören:

Aktiver Umweltschutz

Wir lassen auf unseren Touren keinen Müll liegen. Bäume und Pflanzen werden geschont, Tiere nicht durch unnötigen Lärm aufgeschreckt. Wir planen unsere Touren soweit möglich unter Zuhilfenahme öffentlicher Verkehrsmittel. Aus Klimaschutzgründen finden so viele Touren wie möglich in der Region statt. Bei weiteren Anreisen, z.B. für Rennen oder Mehrtagestouren, setzen wir nicht auf Individualverkehr sondern auf eine gemeinsame Anfahrt mit Kleinbussen.

Gegenseitige Hilfsbereitschaft

Wir sind offen für die Nöte und Bedürfnisse anderer, und helfen uns gegenseitig aus, z.B. mit einer Regenjacke, mit Werkzeug oder wo Hilfe gerade erforderlich ist.

Puenktlichkeit und Zuverlaessigkeit

Wir halten uns an Zeitabsprachen und kommen pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt. Unser Fahrrad und die gesamte Ausrüstung halten wir “gut in Schuss” und bringen alles, was wir für Training, Tour oder Rennen brauchen, unaufgefordert mit. Dazu gehören mindestens Helm, radgerechte Kleidung (Trikot, Hose), Flickzeug, Ersatzschlauch und ausreichend Getränk. Wenn wir uns dafür entschieden haben, regelmäßig bei einer Radgruppe mitzufahren, melden wir uns rechtzeitig vor Tourbeginn ab, damit die Tourleiter wissen, auf wen sie warten müssen.
An Umfragen beteiligen wir uns engagiert, da diese der Planung dienen und somit wichtiges Hilfsmittel für die Trainer und Spartenleiter sind.
Bei anmeldepflichtigen Veranstaltungen halten wir uns, im Falle einer Teilnahme, an die ausgewiesenen Anmeldefristen.

Gegenseitige Ruecksichtnahme

Wir nehmen Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer. Fußgänger und Wanderer haben im Gelände immer “Vorfahrt”. Ebenso nehmen wir Rücksicht auf kleinere Kinder und auf Senioren. Im Straßenverkehr halten wir uns an die Regeln und vermeiden so unnötiges Unfallrisiko (rechts und hintereinander fahren).

Alle sollen ans Ziel kommen

In unserer Gruppe geben wir Anfängern und kleineren Radfahrern eine Chance und kümmern uns um sie. Es ist uns wichtig, dass bei unseren Touren alle ans Ziel kommen. Getreu dem Motto: Hat einer ein Problem, so haben alle ein Problem!

Sportliche Ziele kommunizieren

Wir erwarten von unseren Radsportlern, dass sportliche Zielsetzungen rechtzeitig gegenüber Trainer und Spartenleitung angesprochen werden. Im Gegenzug unterstützen wir unsere Radsportler soweit wie möglich dabei, diese zu erreichen. Und sollten wir einmal nicht dazu in der Lage sein, überlegen wir gemeinsam, welcher andere Verein dieses Angebot am Besten abdecken kann. Wir stehen für offene, zielgerichtete Kommunikation. Die Spartenleiter und Trainer beim UFC-Radsport haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Sportler.

Wir erkennen die TrailRules des DIMB an.

Trailrules des DIMB