Entstehung

Alles begann 1993: Die UFC-Radsport-Sparte geht in ihren Anfängen bis auf das Jahr 1993 zurück. Bereits am 9. Januar 1993 fand die erste UFC-Radtour statt.

Seit 1997 gibt es beim UFC ein Tourenangebot. Die erste Mehrtagestour wurde im Sommer 1997 über Konstein und Ingolstadt nach Kelheim durchgeführt. Ab der Saison 2001 fanden dann erstmals regelmäßig Touren statt, Saisonhöhepunkt war die erste Alpenüberquerung (“Alpencross”).

Seit 2010 funktioniert der UFC-Radsport als eigenständige Sparte. Bis zum Januar 2010 war die UFC-Radsportsparte Teil der UFC-Sparte Outdoor. Mit dem Ziel, die bestehenden Angebote zu verbessern und weiter zu entwickeln, war dieser Schritt mehr als überfällig. Wir haben diesen Schritt nicht bereut!

– Seit 2011 nehmen die UFC-Radsportler an Rennen teil. So geschehen in München beim legendären 24-Stunden-Rennen.

– Seit 2012 fahren die UFC-Radsportler bei der Alpina-Cup-Cross-Country-Serie in Oberfranken mit, und treten dabei der bayerischen Mountainbike-Elite gegenüber. Mit beachtlichem Erfolg, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Erstmalig nehmen auch UFC-Radler an den Rennen der Enduro-Series teil.

– Seit 2013 bietet der UFC-Radsport, in Kooperation mit der DJK Fiegenstall, ein regelmäßig stattfindendes Trainingsangebot für Erwachsene an.

– Seit 2014 fahren einzelne UFC-Radsportler bei Downhillrennen mit. Daneben hat sich die UFC-Radsportabteilung 2014 mit weiteren Trainern und Betreuern personell deutlich breiter als bisher aufgestellt.

– Seit 2015 ist Enduro-Training neu bei uns im Programm. Die jungen Leute organisieren sich mittlerweile selbst, trainieren 1-2x in der Woche und nehmen in Kleingruppen an Rennen teil. Neu ist auch die Gruppe der “Radlminis“. Ein eigener Transporthänger vergrößert unseren Aktionsradius. Und wir haben im Enduro-Bereich mit der Firma Baboons erstmals einen Hauptsponsor.