Erfolge beim CrossCountry: UFC Racing Team unterwegs in Schneckenlohe

Beim ersten Alpina-Cup-Lauf der Saison 2016 in Schneckenlohe (Kreis Kronach, Oberfranken) am 17. April 2016 konnten einige UFC-Radsportler beim CrossCountry ordentliche Plätze im Mittelfeld belegen. Eine von ihnen, Alisa Eder, schaffte es sogar auf das Treppchen.
Beim U9-Rennen starteten zwei UFC-Nachwuchsfahrer. Julian Eder erreichte Platz 20, sein Vereinskollege Jonas Röde wurde 19.ter (von 24 Fahrern). Für beide war es ihr erstes Rennen. Bei der U11 waren Pascal Würth und Kilian Krügl am Start. Hier waren 33 Fahrer im Feld, beide starteten als Neueinsteiger aus der letzten Reihe. Pascal fuhr bis auf Rang 19 vor, Kilian belegte Rang 18. Bei den U11-Mädels schaffte es Alisa Eder auf Rang 3 und damit aufs Treppchen. Timo Würth startete bei der U13 ebenfalls aus der letzten Reihe, er konnte noch einen Fahrer überholen und belegte Rang 23.
Yannic Haaß hatte bei der U13 viel Pech, weil sich zweimal der Umwerfer verklemmte. Auch er war von ganz hinten gestartet und belegte Platz 15 (von 17 Fahrern). Tom Hirschmann war zunächst hoch motiviert, musste dann jedoch aufgrund technischer Probleme seinen Start zurückziehen. Aufgrund der andauernden Regenfälle hatte sich die Strecke in eine matschige Piste verwandelt, die im Laufe des Rennens immer schwieriger zu befahren war. Der Alpina-Cup hat bei vielen Jugendfahrern Lust auf mehr gemacht, so dass einige sich entschieden haben, weitere Rennen der Serie mitzufahren.