CC-Rennen an der Sommerrodelbahn ein voller Erfolg

Der UFC Ellingen hat erstmalig ein Cross-Country-Rennen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene organisiert. Ermöglicht hat dies u.a. das Fürstliche Haus in Ellingen, indem Fürstin und Fürst Wrede dem UFC Ellingen gestatteten, im Wildpark der „Sommerrodelbahn“ eine Rennveranstaltung abzuhalten. Und so bauten Kinder, Jugendliche und Erwachsene wochenlang Trails, bevor dann am Tag vor der Veranstaltung die Trassierung vorgenommen werden konnte. 47 Mountainbikerinnen und Mountainbiker vom UFC Ellingen waren zur Veranstaltung gekommen, und alle hatten viel Spaß an den abwechslungsreichen Rundkursen. Beim U7-Rennen nahmen 9 Kids teil, Sieger wurde Korbinian Krügl vor Emma Jarzombek und Tim Strauch. Beim U9-Rennen waren 5 Kids am Start. Leni Michel siegte vor Sebastian Strobel und Tijana Bodonj. Bei der U11 nahmen 8 Kinder am Rennen teil. Katharina Urban wurde Erste, vor Nils Strauch und Nynke Strauch. Im U13-Rennen waren 7 Fahrer gemeldet. Max Michel beendete das Rennen mit der besten Zeit, gefolgt von Pascal Würth und Kilian Krügl. Bei den Powerkids waren 7 Fahrer in den Altersgruppen U15 und U17 am Start. Nikolaus Gempel gewann bei der U15 vor Jermaine Lierheier und Jonas Lanz. Bei der U17 siegte Tom Hirschmann vor Michael Bach und Yannic Haaß. Zum Schluss starteten die Erwachsenen. Elisabeth Seidenspinner siegte bei den Damen vor Marieke Strauch. Bei den Herren lieferten sich Norbert Würth, Gerd Hartmann und Robert Rieger einen spannenden Fight um die Spitze, den Norbert Würth nach 46:41:00 für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde Gerd Hartmann, dritter Franz Schwarz, vierter Robert Rieger. Robert war als einziger Gastfahrer im Feld, er hatte sich beratend in die Veranstaltung mit eingebracht. Der Dank vom UFC-Radsport-Team geht an alle fleißigen Trailbauer, Trassierer, Baum-Rausschneider, Urkundenschreiber, Kuchenbäckerinnen und Verkäufer, an den Förster sowie an alle, die teilgenommen haben. Ein spezieller Dank geht auch an Baboons für das Absperrband. Im Oktober 2019 wird es eine Fortsetzung geben. Dazu werden dann auch andere Radsportvereine eingeladen.