Category: News

Top-Platzierungen beim 26. Paintener Rygol-Cup (MTB-Jura-Cup)

12 Okt, 21

UFC-Radsportlerinnen zur BRV-Nachwuchssichtung eingeladen

Ellingen / Painten. Beim Abschlusslauf des MTB-Jura-Cups in Painten (Landkreis Kelheim) waren die UFC-Radsportler erneut sehr erfolgreich. Insgesamt „hagelte“ es drei erste, einen dritten und einen neunten Platz.

Bei der U9m gab erneut Ben Stadler den Ton an. Er kam, fuhr ein einwandfreies Rennen und siegte mit knappem Vorsprung (1.36 s.) vor dem Zweitplatzierten. Für ihn war der Rygol-Cup ein unspektakulärer Start-Ziel-Sieg.
Sein Vereinskamerad und Freund Tristan Behr erkämpfte sich nach einem fehlerfreien Lauf den 9. Platz. Insgesamt waren 28 Fahrer in einem stark besetzten Starterfeld auf der Rennstrecke unterwegs.

Bei der U13m lieferte sich Valentin Gempel in einem 21-köpfigen Starterfeld ein klasse Rennen. Er war aus der letzten Reihe gestartet und arbeitete sich schon auf den ersten Metern geschickt bis auf den 4. Rang vor. Den Podiumsplatz vor Augen, setzte er kurz vor der Ziellinie in einer Kehre zum Überholmanöver an und konnte sich in einem Sprintduell mit Fotofinish das Treppchen mit nur 0,8 Sekunden Vorsprung erkämpfen.

Bei der U13w waren fünf Mädels am Start. Tijana Bodonji lieferte sich ein fehlerfreies Rennen und führte das Feld vom Start weg an. Nach dem ersten Drittel des Rennens zog Tijana dann dem Feld davon und konnte ihren Rennsieg mit über einer Minute Zeitvorsprung sicherstellen. Ihre Vereinskollegin Nynke Strauch fuhr einen souveränen und ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Bei der U15w waren nur drei Mädels am Start, was Nynkes Leistung jedoch nicht schmälert.

Das mitgereiste Eltern-Publikum sorgte neben der Strecke für ausgelassene Stimmung. Die Freude über die neuerlichen Rennerfolge war groß, und auch über die jüngst erfolgte Einladung zur BRV-Nachwuchssichtung, zu der Tijana Bodonji, Sofia Maurer und Nynke Strauch eingeladen waren, und an dem auch Nynkes Bruder Nils teilnehmen durfte. Es ist das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass Sportler*innen vom UFC bei der BRV-Nachwuchssichtung berücksichtigt wurden. Trainingsinhalte waren Athletikübungen, Koordination und Oberkörpertraining sowie Ausdauer (Laufen etc.). Inhaltliches Ziel waren Instrumente und Möglichkeiten für ein effektives Wintertraining. So gerüstet, hoffen die jungen Radsportler*innen, gut durch den Winter zu kommen, um dann im neuen Jahr an die diesjährigen Erfolge anknüpfen zu können.

Erfolgreiches Rennwochenende beim Bayernliga-Finale für die UFC-Radlkids

05 Okt, 21

Zwei Treppchenplätze beim Abschlussrennen der MTB-Bayernliga in Benediktbeuern

Kilian Krügl war nach seinem umjubelten Eliminator-Sieg auch in Benediktbeuern im Finalrennen der MTB-Bayernliga (Kat. U15m) von Beginn an sehr gut dabei. Beim vorausgehenden Technikwettbewerb erreichte er den 6. Platz, was gleichzeitig die Startposition im Hauptrennen bedeutete. Die Strecke mit dem langen und steilen Anstieg war eine Herausforderung für alle 20 Teilnehmer, zumal der Kurs fünfmal zu fahren war. Kilian erlebte einen guten Start und konnte sich gleich an Position vier setzen und diese Platzierung das Rennen über verteidigen. In der letzten Runde attackierte er am Berganstieg nochmal seinen Kumpel Noah Sinner. Beide hatten sich bis dahin einen spannenden Zweikampf geliefert. Schlussendlich wurde aber Kilian mit dem 3. Platz belohnt. In der Gesamtwertung konnte er dank seines guten Abschneidens ebenfalls Rang 3 für sich behaupten.

Sein Bruder Korbinian Krügl startete bei der U11 in einem großen Feld von 27 Teilnehmern. Korbinian musste aus der letzten Reihe starten. Er fuhr die drei Runden sehr engagiert und konnte sich am Ende auf Platz 17 vorkämpfen.

Tijana Bodonji startete trotz ihrer Platzierung (alle Punkte und schnellste Rundenzeit) in der vorgeschalteten Technikparcours-Wertung aus der letzten Reihe, was auf einen Fehler des Veranstalters zurückzuführen war. Sie kämpfte sich aber über die komplette Renndistanz mit sehr viel Einsatz nach vorne durch und wurde so mit einem zweiten Platz belohnt. In der MTB-Bayernliga-Gesamtwertung durfte sie sich damit über einen dritten Platz freuen. Zusammen mit Kilian Krügl steht sie damit in zwei bayerischen Renndisziplinen in der Abschlusswertung auf einem Podestplatz.

Nils Strauch war in Benediktbeuern nicht am Start, er wurde 15.ter in der Bayernwertung. Seine Schwester Nynke Strauch, die auch in Benediktbeuern am Start war und nach einem guten Lauf Platz 8 erreichte, belegte Rang 9 in der Gesamtwertung.

„Maurer Sisters“ erfolgreich beim Maintal Bike Marathon
Die Maurer-Mädels durften sich beim Rennen des TSV Güntersleben im schönen Maintal über zwei Podestplätze freuen. Sofia startet dabei bei der U13w, ihre Schwester war bei der 9w unterwegs.
Sofia Maurer
fuhr die 7,5 km lange und 150 hm hohe Rennstrecke und holte dabei mit beeindruckenden 1,26 min einen enormen Vorsprung auf die Zweitplatzierte Fahrerin heraus. Nachdem sie auch die meisten übrigen U13-Fahrerinnen überrundet hatte, war das Rennen für viele vorzeitig beendet. Sie war sogar 12 Sekunden schneller im Ziel als der beste U13m-Fahrer und somit schnellste von insgesamt 22 U13 Rennteilnehmern. Sofia hatte viel Spaß auf der Rennstrecke, „das war heute genau mein Ding“, bekannte sie später. Ihre Schwester Annalena Maurer war aus der letzten Reihe gestartet, und kämpfte sich im Rennverlauf tapfer auf der 2,5 km langen und mit 50 Höhenmetern anspruchsvollen U9-Strecke bis in die Spitzengruppe nach vorne. Auf der Zielgeraden gelang es ihr, sich mit 3 Sekunden Vorsprung vor der drittplatzierten Fahrerin aus Waldaschaff abzusetzen, und sich so einen sehr guten 2. Platz zu sichern. Trainer Christian Maurer durfte sich über einen 8. Platz (bei 43 Startern) bei den Herren S2 freuen.

Kilian Kruegl erfolgreich bei der Deutschen CC-Meisterschaft

15 Sep, 21

DM in Gedern (Hessen) – die „top 10“ in greifbarer Nähe

Ellingen / Gedern. Kilian Krügl hat sich beim Einzelzeitfahren bei der Deutschen CC-Meisterschaft in Gedern (Hessen) mit einem respektablen 11. Platz (bei 53 teilnehmenden Rennfahrern in der U15m) einen Achtungserfolg verschafft. Als drittbester bayerischer Rennfahrer konnte er mit einer persönlichen Zeit von 4:38,23 min überzeugen, und lag damit gerade einmal 13 Sekunden hinter dem führenden Fahrer aus Augsburg. Beim CC-Rennen am Sonntag fuhr Kilian auf Platz 13 (von 53) Startern vor, und kam als sechsbester bayerischer Fahrer nach 38:06,8 min nach drei schnellen, technisch anspruchsvollen Runden ins Ziel. Und das trotz plattem Reifen auf den letzten 400 Metern. „In der U15 wird einem nichts geschenkt“, bilanzierte Kilian das eindrucksvolle Rennwochenende. „In der U9 fährst du mal eben auf das Treppchen. Bei der U15 ist die Konkurrenz viel härter. Weil nur noch die übrigbleiben, die wirklich Rennen fahren wollen und das Zeug dazu haben. Und die geben dann einfach alles.“ Dass man auch für die Top10 in Deutschland nicht mal eben mit dem Rad locker durch den Wald radelt, versteht sich von selbst. Monatelanges hartes Training ist die Voraussetzung dafür, um oben dabei zu sein. Kilian trainiert aktuell dreimal in der Woche und besucht die Berthold-Brecht-Realschule in Nürnberg, wo neben schulischer Bildung ein tägliches forderndes Sportprogramm auf dem Stundenplan steht. Aktuell fährt er für das EDS MTB Team Nürnberg des Bayerischen Radsportverbands. Seine Rennlizenz löst er aber nach wie vor über seinen Heimatverein UFC Ellingen, wo er groß geworden ist und auch immer wieder mittrainiert. Und seine sportliches Ziel? Kilian hat da schon sehr konkrete Vorstellungen: „Im nächsten Jahr starte ich in der U17. Da wird es noch härter. Ich möchte Radprofi werden und werde deshalb versuchen in der U17 deutschlandweit unter die Top 10 zu kommen um später in die Nationalmannschaft zu gelangen. Meine großen Vorbilder sind Mathieu van der Poel und Nino Schurter.“ Und natürlich weiter Spaß haben, beim Mountainbiken und beim Rennradfahren.

Top-Platzierungen für den UFC Ellingen

08 Sep, 21

Am 04.09.2021 fand das alljährliche Rennradrennen wie gewohnt in bester organisatorischer Ausführung des TSG Leutkirch im Allgäu statt. Das Starterfeld war sehr gut besetzt. Für den UFC Ellingen starteten in der U13-Klasse Sofia Maurer und in der U15-Klasse Nynke Strauch. Beide Altersklassen starteten zusammen und wurden getrennt gewertet. Es musste eine 3 km lange Strecke mit einer erheblichen Steigung sechsmal absolviert werden. Nach einem spannenden Rennen erreichte Sofia Maurer einen sehr guten 2. Platz in ihrer Altersklasse, Nynke Strauch erreichte einen sehr guten dritten Platz. Beide Mädchen können auf ihre Platzierungen sehr stolz sein. Die beiden Brüder Kilian und Korbinian Krügl nahmen am vergangenen Wochenende am sehr gut organisierten Rennen in Bad Grießbach teil, das im Rahmen der Bayernliga als Wertungsrennen zählt. Kilian Krügl (U15) erreichte am Samstag im Sprintslalom, trotz Sturz, über eine sehr anspruchsvolle Strecke von 450 m einen tollen 2. Platz. Es mussten zwei Läufe absolviert werden. Am Sonntag mussten beide Brüder ihr Können beim Cross Country Rennen unter Beweis stellen, das über eine Distanz von 4,5 km (U11) bzw. 8,5 km (U15) zu absolvieren war. Kilian meisterte das anspruchsvolle Gelände mit extremen Kurven und Steigungen bravourös und erreichte den 5. Platz. Sein Bruder Korbinian (U11) bewältigte das Slalomgelände mit viel Engagement und kämpfte sich auf den 6. Rang.

Erfolgreiche Bike-Woche in Serfaus (AT)

19 Aug, 21

Fünf Jugendliche der UFC-Enduro1-Gruppe verbrachten zusammen mit ihrem Trainer Harald Kappes eine abwechslungsreiche Bikeparkwoche im österreichischen Oberinntal… in Serfaus-Fiss-Ladis, bei Kennern als beliebte Bikeregion bekannt und geschätzt. Die Unterbringung erfolgte in einem gepflegten Hotel im Zentrum von Serfaus.

Gleich nach der Ankunft hieß es rein in die Bikeklamotten und rauf auf den Berg. Zahlreiche moderne Gondelbahnen sorgen für einen reibungslosen Transfer. Besonders die schwarz gekennzeichnete Downhillstrecke begeisterte die Jugendlichen immer wieder aufs Neue. Der sogenannte „Haussprung“ auf der Hill-Bill-Abfahrt hatte ebenfalls seine Fans, wenngleich der übrige Teil der Hill-Bill nur bei trockenen Verhältnissen aufgrund zahlreicher Wurzeln und Holzelemente wirklich Sinn macht. Die rot markierte „Strada del Sole“ mit ihren mehr als 40 Sprüngen war jedoch wiederum hoch im Kurs. Beliebt waren aber auch die einfache und schnell gebaute „Milky Way“-Abfahrt mit ihren vielen Kurven.

Vom Wetter her startet die Bikewoche mit viel Sonne, allerdings musste der erste Tourtag wegen Eisregen und Hagel gegen 14:00 Uhr abgebrochen werden. Dafür erlebten die Jugendlichen an den übrigen Tagen bestes Berg-Bike-Wetter. Das Fazit der Gruppe steht soweit fest: Serfaus ist mit seinen vielen schnellen und technischen Abfahrten auch in Zukunft wieder einen Besuch wert.

v.l.: Harald Kappes, Lukas Türr, Lukas Sörgel, Tobias Schuster, Paul Schmidt und Nikolaus Gempel